Okinawa – Einer der letzten Geheimtipps in Japan inspiration

ANZEIGE – Weiße Sandstrände, Mangrovenwälder, die besten Tauchspots Japans, die spannende Geschichte, eine ganz besondere Küche und die Langlebigkeit der Einheimischen – all das zeichnet die 160 Inseln Okinawas aus

Naturparadies Okinawa

Die Präfektur an der südwestlichen Spitze Japans hat etwa 1,4 Millionen Einwohner. Selbst im Winter ist es dank des subtropischen Meeresklimas angenehm warm. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Lufttemperatur 23 °C und die Wassertemperatur sogar 25 °C.

Durch seine Lage ist Okinawa mit einer atemberaubenden Natur gesegnet. Sowohl die Unterwasserwelt mit farbenfrohen Korallenbänken als auch die Pflanzen- und Tierwelt auf den Inseln ist vielfältig und einzigartig. Daher hat Okinawa auch eine große Bedeutung für die globale Biodiversität. Die berühmte Kirschblüte kann man hier im Übrigen schon Mitte Januar, und damit früher als im Rest Japans, bewundern.

 

Geschichte Okinawa

Okinawa war einst ein unabhängiges Königreich, das regen Handel mit den Ländern Ost- und Südostasiens trieb und 1879 durch Japan annektiert wurde. Aufgrund dieser Vergangenheit entwickelte sich eine eigenständige Kultur, die von China, Japan und anderen asiatischen sowie westlichen Ländern geprägt ist.

 

Langlebigkeit und Kulinarik Okinawa

Okinawa ist eine von fünf sogenannten „blauen Zonen“ – Gebieten, in denen die Einwohner besonders alt werden.

Als Region der Gesundheit und Langlebigkeit wurde die Präfektur durch den weltweiten Bestseller „The Okinawa Program“ bekannt. Als Faktor für ein langes Leben gelten die traditionellen Essgewohnheiten sowie die Lebensweise der Insulaner. In Kochkursen kann man dem Geheimnis für ein langes Leben auf die Spur kommen. Die Menschen in Okinawa glauben daran, dass der Schlüssel zu einem gesunden und ausbalancierten Leben in der Ernährung liegt, die hier auf drei Säulen ruht:

  • „Nuchigusui“, was so viel bedeutet wie ‚Medizin des Lebens‘ und besagt, dass eine gute Ernährung die gleichen Effekte wie traditionelle Medizin hat
  • Einfache Rezepte für Ausgewogenheit – Tofu spielt hier eine besondere Rolle. Er ist der pflanzliche Protein-Lieferant für die Mahlzeiten
  • Superfoods – das sind Zutaten, die nahrhafter als normale Lebensmittel sind. In Okinawa wachsen durch seine besondere geografische Lage viele solcher Superfoods, wie z.B. Goya, Mozuku Seegras, Shikwasha Zitrusfrüchte, Zuckerrohr und viele mehr. Die Zutaten für die typische Küche beziehen die Einwohner ausschließlich lokal aus ihren Gewässern und von den Feldern.
 

Anbindung Okinawa

International: Von Deutschland aus gibt es keine Direktflüge. Über die großen japanischen Flughäfen in Tokyo, Nagoya und Osaka können Sie Okinawa rund 60-mal am Tag erreichen. Alternativ können Sie über Taiwan, China oder Südkorea reisen. National: Innerhalb Japans bedienen viele Airlines die drei Hauptflughäfen Okinawas: Naha, Ishigaki und Miya-ko, sodass man die Inseln bequem von allen Landesteilen aus erreichen kann. visitokinawa.jp okinawa@discover-fra.com

 



Werben Sie bei uns

Erreichen Sie die wichtigsten Entscheidungsträger und Trendsetter in Sachen Food, Wein und Reisen.

Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Marke bei der vielreisenden, kaufkräftigen Premium-Leserschaft und den Liebhabern von gutem Essen, Wein und Reisen erfolgreich in den Vordergrund stellen. Kombi-Buchungen über unsere internationalen Ausgaben verfügbar in Deutschland, Österreich, Schweiz, den United Kingdom, Italien, Mexiko, der Republik Türkei sowie im Arabischen Raum.

E_WARNING Error in file Template.php at line 1962: FilesystemIterator::__construct(/srv/users/foodandtravelgermany/apps/foodandtravelgermany/manage/expressionengine/cache/food_and_travel_de/page_cache/): failed to open dir: No such file or directory