Coole Orte inspiration

Skiferien und Städte-Trips – das passt durchaus zusammen. Gabriella Le Breton und Christine Dohler haben sechs Städte besucht, in denen das Schneevergnügen direkt vor der Haustüre beginnt

INNSBRUCK Österreich

Die Pisten zu erobern könnte nicht bequemer sein – einfach den Lift schon im Stadtkern besteigen

Ein internationaler Flughafen und eine Standseilbahn ins Skigebiet – die Tiroler Landeshauptstadt ist vermutlich einer der wenigen Orte auf der Welt, wo beides so nah nebeneinander liegt: Die erste Piste ist gerade mal vier Kilometer vom Stadtkern entfernt. Zur Nordkette führt eine direkte Seilbahn – komfortabler geht es nicht! Der zweimalige Gastgeber der Olympischen Winterspiele verbindet traditionellen Charme mit zeitgemäßer Moderne: In der Altstadt stehen die wunderbaren Prachtbauten aus der Kaiserzeit, und dazwischen befinden sich zeitgenössische Kunstgalerien. Und hinter den pittoresken Altbauten und den avantgardistischen Bauten, wie die von Zaha Hadid entworfenen Seilbahnstationen, ragen schneebedeckte Berge empor.

Nach einem langen Pistentag könnte eine heiße Schokolade der ideale Ausklang sein – am besten mit Blick auf das „Goldene Dachl“, einem spätgotischen Prunkerker als Wahrzeichen der Stadt. Wer am Nachmittag nach dem Skifahren noch die Energie für kulturelle Angebote hat, schaut sich im Museum Ferdinandeum Werke von Klimt und Kokoschka an oder holt sich Karten für die hochkarätigen Konzerte im Landestheater. Auch der Christkindlmarkt in der Altstadt lohnt einen Besuch. Die so genannte „Olympia SkiWorld Innsbruck“, das örtliche Skigebiet, ist weitläufig, zu ihr gehören unter anderem die Nordkette, mit Pisten, die auch anspruchsvollen Skifans Spaß machen, und acht weiteren Abfahrtsstrecken: etwa die familienfreundliche Mutteralm und das Gebiet Oberperfuss/ Rangger Köpfl, die hochgelegene, olympische Axamer Lizum und das Gebiet um Kühtai, das perfekt für Anfänger ist.

Travel Details

Übernachten: Schwarzer Adler, DZ ab ca. 160 Euro http://deradler.com 0043 512 58 71 09; Pension Paula, DZ ab ca. 70 Euro http://pensionpaula.at 0043 512 29 22 62; Grand Hotel Europa, DZ ab ca. 170 Euro http://grandhoteleuropa.at 0043 512 59 31

Essen: Eine wunderbare Atmosphäre und moderne Küche findet man im Das Schindler http://dasschindler.at 0043 512 56 69 69, das Europa Stüberl im Grand Hotel Europa bietet exzellente Tiroler Gerichte http://grandhoteleuropa.at 0043 512 59 31

BOZEN Italien

In einem breiten Tal, mit den hoch aufragenden Dolomiten als Kulisse, liegt Bozen. Die Hauptstadt Südtirols ist von einer multikulturellen Vergangenheit geprägt: Ehemals gehörte sie zu Österreich, nach dem Ersten Weltkrieges wurde sie dann offiziell Teil von Italien. Die meisten Bewohner sprechen Italienisch, aber alle Schilder sind auf Italienisch und Deutsch. Die gepflasterten Gassen und Giebel-Häuser haben einen deutlich österreichischen Charme, hier flanieren die Bewohner und pflegen im italienischen Stil ihren „passeggiata“ (Abendspaziergang) entlang der Via dei Portici, einer Zone mit mittelalterlichen Einkaufspassagen.

In einer der vielen Tavernen kann man ein Glas lokalen Lagrein (Rotwein) genießen – bereits vor der Zeit der Römer wurde in Bozen Wein gekeltert, die Weinberge befinden sich auf den Hügeln des Umlands. Zwölf Weltklasse-Skigebiete sind mit dem Auto innerhalb einer Stunde zu erreichen. Sie gehören alle zu dem riesigen Skigebiet „Dolomiti Superski“, das 1200 Kilometer Pisten umfasst. Das Gelände ist ideal für durchschnittlich gute Skifahrer, die nach angenehmen und langen Pisten suchen. Die Landschaft ist spektakulär, die hiesigen Bergrestaurants zählen zu den besten der Welt und die Pisten sind angenehm leer. Fortgeschrittenere Skifahrer dürfen sich an die Sella Ronda wagen – es dauert etwa einen Pistentag und 26 Kilometer, um das Sella-Massiv zu umrunden. Stopps zwischendurch sind obligatorisch, um einen Bombardino zu trinken, das klassische, regionale Wintergetränk: Brandy mit Eierlikör, heiß serviert mit Schlagsahne, optional mit einem Schuss Kaffee.

Travel Details

Übernachten: Parkhotel Laurin, DZ ab ca. 150 Euro http://laurin.it 0039 0471 31 10 00; Hotel Greif, DZ ab ca. 150 Euro http://greif.it 0039 0471 31 80 00

Essen: Das Batzenhäusel http://batzen.it 0039 0471 05 09 50, ist ein freundliches, uriges Restaurant mit Tiroler Küche.

BERN Schweiz

Eine sechs Kilometer lange Einkaufsmeile, Bauernmärkte, moderne Kunst, tolles Bergpanorama und Pisten für Anfänger und Fortgeschrittene – willkommen in der Schweizer Hauptstadt! 

Bern gehört zu den ältesten Städten Europas: Der mittelalterliche Stadtkern bezaubert durch malerische, schiefe Häuser mit Ziegeldächern und mit romantischen Brunnen. Die sechs Kilometer lange Fußgängerzone ist eine verlockende Flaniermeile mit lokalen Boutiquen, Delikatessenläden und Juwelieren. Unbedingt sehen: den Uhrenturm „Zytglogge“, der zu jeder vollen Stunde ein beeindruckendes Figurenspiel mit geschnitzten Holzfiguren wie Königen, Bären und Hähnen zeigt – und das seit 1530. Bemerkenswert an Bern ist der Kontrast zwischen alt und neu: Auf der einen Seite stehen staunende Besucher vor dem Berner Münster, dem Rathaus aus dem 15. Jahrhundert und besuchen den traditionellen Weihnachtsmarkt; andererseits lockt das ultra-moderne „Zentrum Paul Klee“, das die weltgrößte Sammlung des Malers beherbergt.

Passend zum Symbol der Stadt, dem Berner Bären, ist die 600-jährige Tradition, am Ufer der Aare Braunbären zu halten, die mittlerweile von Steingruben in den 60.000 Quadratmeter großen „Berner Bärenpark“ umgezogen sind. Von Berns Rosengarten aus hat man einen fantastischen Blick auf die Altstadt, den Fluss und die schneebedeckten Berner Alpen, die die Stadt umgeben. Unter den umliegenden Bergen sind auch drei der berühmtesten alpinen Gipfel: der 3970 Meter hohe Eiger, der 4107 Meter hohe Mönch sowie die 4158 Meter hohe Jungfrau. Eine Autostunde von Bern entfernt liegt das wunderschöne Städtchen Grindelwald, das seine Besucher mit seiner bezaubernden Kulisse, den Teestuben und im Sommer zum Klettern und Wandern verführt. Im Winter gibt es hier ein hervorragendes Skigebiet mit über 200 Pistenkilometern, auf denen sowohl Anfänger, Fortgeschrittene und echte Könner die passende Abfahrt finden. 

Die Umgebung Grindelwalds lässt sich übrigens auch von Interlaken aus gut erkunden. Diese Stadt liegt nur eine kurze Zugfahrt entfernt (der Transfer ist im Skipass „Jungfrau Top Ski Region“ enthalten). Interlaken, das wie der Name schon sagt, zwischen dem Thuner- und dem Brienzersee liegt, ist eine Stadt, die einiges zu bieten hat: glamouröse Hotels, Restaurants, Boutiquen und Bars und daneben auch die Pisten der Jungfrau Top Ski Region, das familienfreundliche Beatenberg-Niederhorn, die Brienz-Axalp sowie das kleine Bergdorf Habkern. Nach einem Tag auf der Piste kann, wer Lust hat, in der Interlakener Innenstadt auf 400 Meter langen Wegen Eislaufen, vorbei an Marktständen und Iglu-Restaurants.

Travel Details

Übernachten: Hotel Allegro Kursaal Bern, DZ ab ca. 150 Euro http://kursaal-bern.ch 0041 31 339 55 00; Pension Marthahaus, DZ ab ca. 130 Euro http://marthahaus.ch 0041 31 332 41 35
Essen: Wein und Sein http://weinundsein.ch 0041 31 311 98 44, serviert internationale, sehr innovative Küche in einem Altstadt-Keller.

GRENOBLE Frankreich

Diese historische Universitätsstadt bietet Besuchern die perfekte Mischung: eine vibrierende Atmosphäre, angesagte Restaurants und Bars sowie beste Ski-Optionen

Von den beiden Flüssen Drac und Isère geteilt und umringt von den drei Bergketten Vercors, Chartreuse und Belledonne ist Grenoble die intellektuelle Hauptstadt der Alpen. Seit die Universität Grenoble im Jahr 1339 gegründet wurde, haben sich vier andere Universitäten dazu gesellt. Auch Europas führendes Kernforschungszentrum zieht viele Wissenschaftler in die Stadt.

Doch Grenoble gilt trotzdem nicht als Stadt der Tüftler und Forscher. Auf den Boulevards, in den Cafés und der mittelalterlichen Altstadt dominiert eine kosmopolitische Szene. Die Stadt ist nämlich auch Heimat einer der schönsten Kunstgalerien Frankreichs, dem Musée de Grenoble. Orientieren können Sie sich durch eine Fahrt mit der Seilbahn, die 260 Meter vom Ufer der Isère bis zur Festung La Bastille aus dem 19. Jahrhundert führt. So haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf den Mont Blanc und nahe Skigebiete.

Oz en Oisans, 55 km von der Stadt, unterhalb Alpe d’Huez – ist ein Name, der Tour-de-France-Fans bekannt sein sollte. Die dazugehörigen Skigebiete bieten mehr als 250 Pisten-Kilometer mit allen Levels – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

Les Deux Alpes, 71 km von Grenoble entfernt, bietet fortgeschrittenen Skifahrern fast so viele schwarze wie rote Pisten – ein 1400 Hektar großes Off-Pisten-Gelände mit Vertikalen von 2300 Metern, Europas größtem befahrbaren Gletscher sowie ein Freeski- und Boardercross-Park. Darüber hinaus ist die Region durch eine Seilbahn mit dem Experten-Skigebiet La Grave verbunden – ein Ort für Mutige, die Herausforderungen suchen. Für weniger unerschrockene Skifahrer bietet Les Deux Alpes 225 Kilometer gut zu fahrende Pisten und einige Anfänger-Gebiete unten im Dorf.

 

Travel Details

Übernachten: Park Hotel Concorde, DZ ab ca. 80 Euro http://park-hotel-grenoble.fr 0033 476 85 81 23; Hotel Angleterre, DZ ab 79 Euro http://hotel-angleterre-grenoble.com 0033 438 88 40 40

Essen: Auberge Napoleon http://auberge-napoleon.fr 00 33476 87 53 64, serviert klassische französische Küche in gemütlichem Ambiente.

MÜNCHEN Deutschland

Wer an die bayerische Landeshauptstadt denkt, dem fallen Bilder von Bierkrügen, Weißwurst und drallen Frauen im bunten Dirndl ein. Tatsächlich ist Bier keineswegs nur zum Oktoberfest fester Bestandteil der dortigen Kultur: Das 1589 gegründete Hofbräuhaus beispielsweise ist eines der bekanntesten Touristenziele der Stadt.

Doch München bietet mehr als nur Bier: Die Stadt ist eines der bedeutendsten kulturellen Zentren Europas mit bekannten Museen, wie die berühmten Pinakotheken, der Bayrischen Staatsoper und unzähligen Künstler und Autoren, die in der Stadt wohnen. Besucher können Münchens Schlösser besichtigen, sich von der künstlerischen Atmosphäre des Stadtteils Haidhausen inspirieren lassen, in der Maximilianstraße shoppen oder am Samstag Delikatessen auf dem Viktualienmarkt genießen.

Zu Deutschlands Top-Skigebiet Garmisch-Partenkirchen fährt man von München aus eineinhalb Stunden. Die beiden Städte, Garmisch und Partenkirchen haben sich 1936 zusammengeschlossen, um die Olympischen Winterspiele auszurichten. Mittlerweile ist Garmisch sehr kosmopolitisch, während Partenkirchen seinen mittelalterlichen Charme bewahrt hat und mit Gassen aus Kopfsteinpflaster und bunten Altbauten begeistert. Garmisch-Partenkirchen bietet 60 Kilometer Pistenstrecke in drei Skigebieten: Garmisch-Classic (Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze), Zugspitze und Wank, wobei es in letzterer Region keine Lifte oder markierte Strecken gibt, dafür aber endlos lange Abfahrten für alle, die es auf sich nehmen, hinauf zu wandern.

Mit ihren 2961 Metern ist die Zugspitze Deutschland höchster Gipfel und bietet fast das ganze Jahr lang Abfahrten mit beeindruckendem Panoramablick auf die Alpen, während Skifahrer in der Classic-Region ein vorbildliches Lift-System und berühmte Strecken wie die Kandahar- oder die Olympia-Abfahrt vorfinden.

Travel Details

Übernachten: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München DZ ab ca. 300 Euro http://kempinski-vierjahreszeiten.de 0049 89 21 25 27 99; Hotel Insel-Mühle DZ ab ca. 207 Euro http://inselmuehle-muenchen.com 0049 89 810 10

Essen: Boettner’s http://boettners.de 0049 89 22 12 10 serviert sowohl deftige bayrische Gerichte als auch leichtere, internationale Speisen.

STUTTGART Deutschland

Die sechstgrößte Stadt Deutschlands überzeugt nicht nur mit einem großen Weihnachtsmarkt, sie bietet auch Gaumenfreuden und ganz in der Nähe Pisten-Spaß 

Wieso sollte man in die Ferne schweifen, wenn die Pisten so nahe liegen? Stuttgart bietet nicht nur historischen Charme, besten Wein und romantische Schlösser. Von der Landeshauptstadt Baden-Württembergs kann man auch für einen Tag in umliegende Skigebiete starten.

Das Skigebiet Wiesensteig am Bläsiberg ist beispielsweise das größte auf der Schwäbischen Alb und liegt nur 50 Kilometer entfernt. Fünf Pistenkilometer versprechen besonders Anfängern ungebremsten Ski-Spaß. Drei Liftanlagen bringen die Skifahrer auf den Berg. Von dort schlängeln sich blaue Abfahrten bis ins Tal. Für Fortgeschrittene gibt es einige rote Pisten, außerdem zwei schwarz markierte Steilhänge, auf denen man sich beweisen kann.

Nur rund zwei Autostunden entfernt liegt im Südwesten der Schwarzwald. Hier befindet sich das höchste Mittelgebirge Deutschlands. Am rund 1500 Meter hohen Feldberg liegt eines der besten Skigebiete außerhalb der Alpen. Die längste Piste ist die blau markierte Abfahrt vom Seebuck auf 1.450 Metern nach Hebelhof und weiter zur Talstation unterhalb des Grafenmatt. Besonders praktisch: Viele Abfahrten sind beleuchtet. Die Region eignet sich auch besonders für Langlauf-Fans. Auf rund 330 Kilometern Loipen können Wintersportler die herrliche Landschaft erkunden, darunter den Fernskiwanderweg Schonach-Belchen. Aprés-Ski genießt man dann wieder im schwäbischen Zentrum.

Zur Weihnachtszeit herrscht auf dem Markt-, Schiller- und Schlossplatz, sowie auf der Hirsch- und Kirchstraße eine festliche Stimmung, hier findet einer der größten Weihnachtsmärkte Europas statt – ein wärmender Glühwein muss unbedingt sein.

Travel Details

Übernachten: Der Zauberlehrling, DZ ab ca. 150 Euro http://zauberlehrling.de 0049 711 237 77 70; Althoff Hotel am Schlossgarten, DZ ab ca. 140 Euro http://hotelschlossgarten.com 0049 711 202 60

Essen: Zur Weinsteige http://zur-weinsteige.de 0049 711 236 70 00, Gourmet-Küche in edlem Ambiente.

{publish-date}

Werben Sie bei uns

Erreichen Sie die wichtigsten Entscheidungsträger und Trendsetter in Sachen Food, Wein und Reisen.

Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Marke bei der vielreisenden, kaufkräftigen Premium-Leserschaft und den Liebhabern von gutem Essen, Wein und Reisen erfolgreich in den Vordergrund stellen. Kombi-Buchungen über unsere internationalen Ausgaben verfügbar in Deutschland, Österreich, Schweiz, den United Kingdom, Italien, Mexiko, der Republik Türkei sowie im Arabischen Raum.