Abtauchen im Blau inspiration

Keine Lust, nur am Strand zu liegen oder im Pool zu planschen? Imogen Lepere hat für Sie die schönsten Abenteuer am, im und auf dem Meer entdeckt

Segeln Griechische Inseln

Stechen Sie in See und entdecken Sie das Mittelmeer von seiner schönsten Seite. Ob Achilles, Zeus oder Aristoteles – Griechenland ist reich an Helden und Legenden, aber zum Glück auch an sonnenverwöhnten Küsten und Bilderbuch-Stränden. Mit einem gemütlichen Segelboot für maximal acht Personen lässt sich die Inselwelt der antiken Nation am besten erkunden. An Bord der Jacht gibt es vier Doppel-Kabinen, drei Badezimmer und zwei Duschen. Entspannen Sie auf dem großzügigen Deck und lassen Sie sich durch die Ägäis chauffieren. Bei einem zweiwöchigen Segeltörn von Santorin nach Athen durchstreift man die schönsten Ecken der Kykladen, den Inseln des Lichts. Gönnen Sie sich einen kühlen Eiskaffee in Chora auf Folegandros, entdecken Sie die einsamen Buchten von Hydra oder genießen Sie den Sonnenuntergang in einer malerischen Windmühlen-Bar auf Mykonos. 

Travel Details

Lichten Sie den Anker: 15 Nächte Segeltörn mit STA Travel von Santorin nach Athen ab etwa 1878 Euro pro Person, inkl. Skipper. http://statravel.de

Schnorcheln Malediven

Der Begriff Barfuß-Luxus wurde ohne Zweifel an einem Ort wie dem Club Med Kani im Kaafu-Atoll auf den Malediven geprägt. Die einzigen Gebäude auf der Insel sind die 75 Bungalows, die auf Stelzen über dem Indischen Ozean thronen. Wäre Robinson Crusoe hier gestrandet, hätte er ganz sicher nicht versucht, wieder nach Hause zu kommen. Puderweicher, weißer Sand bedeckt den Boden, sodass allein der Gedanke an Schuhe absurd erscheint. Wie Perlen an einer Kette reihen sich die Inseln des Atolls um die türkisblaue Lagune, die von bunten Korallenriffen eingerahmt wird. Das ideale Revier, um mit Maske und Schnorchel die Unterwasserwelt zu erkunden: Clownfische verstecken sich zwischen den Tentakeln von Anemonen, bunte Drücker- sowie Papageienfische ziehen durch das kristallklare Wasser, und Schildkröten paddeln vorbei. Es ist so schön, dass Sie gar nicht merken werden, wie schnell die Zeit hier vergeht. 

Travel Details

Planschen im Paradies: Eine Woche im Club Med Kani auf den Malediven kostet etwa 1715 Euro pro Person inkl. Flüge, Transfer, Vollpension und Sportprogramm. http://clubmed.de

Luxus-Surfen Fiji

Unberührte Riffe, eine farbenfrohe Unterwasserwelt und 26 Grad warmes Wasser – das Beqa-Barriereriff ist vor allem für Taucher und Surfer ein wahr gewordener Südseetraum. Die Wellen, die sich an weiten Stränden brechen, sind legendär. Noch vor ein paar Jahren waren Surfspots wie Swimming Pool oder Cloud Break begehrte Treffpunkte, die nur einem aus- gewählten Kreis zugänglich waren. Inzwischen darf jeder auf ganz Fiji nach der perfekten Welle suchen. Der Spot Shifties etwa liegt außerhalb der Riffkante und gilt als Garant für gute Wellen, auch wenn es überall sonst flach ist. Vunaniu hingegen eignet sich für Anfänger. Selbst für Südsee-Verhältnisse zeigt sich Beqa Island als eine Oase, die heraussticht. Das Inselinnere ist von einem tropischem Wald durchzogen, in dem bunte Paradiesvögel umherschwirren. Straßen und nerviger Autoverkehr existieren hier nicht, und abgesehen von drei Hotels gibt es nur ein paar Einheimischen-Dörfer. Das Beqa Lagoon Resort ist mit Abstand das beste und gemütlichste Hotel der Insel. Die Anlage verfügt über 25 strohgedeckte Hütten, die idyllisch zwischen Blumen und Palmen platziert wurden. 

Travel Details

Die perfekte Welle reiten: Sieben-Tage-Surfpaket im Beqa Lagoon Resort inkl. Vollpension, Übernachtung und fünf halbe Tage Surfen samt aller Transfers ab 1734 Euro pro Person über Perfect Wave Travel. http://perfectwavetravel.co.uk

Feuerfisch-Jagd Belize

Das Belize-Barriereriff ist der größte Riff-Komplex der nörd- lichen Hemisphäre und die Heimat von Tausenden Korallen, Fischen und Schildkröten. Doch das Paradies ist bedroht – vom Rotfeuerfisch. Der elegante weiß-rote Fisch ist zwar ohne Frage schön anzusehen, doch er ist eine ernste Gefahr. Ursprünglich kommt der giftige Exot aus dem asiatischen Raum, aber in den 80er-Jahren gelangten einige private Exemplare aus Aquarien in die Gewässer vor Florida. Weil der Tropenfisch aber kaum Feinde hat und so gut wie alles frisst, besonders gern andere Jungfische, entwickelte er sich zur Plage. Neben der Klimaerwärmung gilt der hungrige Einwanderer als die größte Bedrohung der hiesigen Korallenriffe. So helfen Sie, die Riffe zu retten: Mit einer Harpune ausgerüstet können Sie eine Woche lang auf Rotfeuerfisch-Jagd gehen. Die erlegte Beute dürfen Sie abends über dem Feuer grillen. Wenn Sie sich nachts in Ihre Hütte am Strand zurückziehen, schlafen Sie mit dem Gefühl ein, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben. 

Travel Details

Werden Sie zum Krieger: Der Veranstalter Responsible Travel lässt Sie ganze sieben Tage lang durch das Riff streifen und Jagd auf die Rotfeuerfische machen. Ausrüstung, Übernachtung in einfachen Öko-Hütten, Mahlzeiten und wissenschaftliche Lektionen sowie ein Tauch-Auffrischungskurs gehören zum Paket dazu. Ab etwa 683 Euro pro Person. http://responsibletravel.com

Insel-Hopping Galápagos

Knapp 1000 Kilometer vor der Küste Ecuadors liegt ein einzig- artiges Ökosystem inmitten der blauen Weite des Pazifiks: Galápagos. Der Archipel ist so abgelegen, dass eine weltweit einmalige Natur- und Pflanzenwelt entstehen konnte. Schon der große Evolutionsforscher Darwin war fasziniert davon, wie sich die Tiere den besonderen Begebenheiten ihrer Insel angepasst haben. Wandeln Sie auf Darwins Spuren und erforschen Sie zehn Tage lang diese außergewöhnliche Welt, indem Sie von Insel zu Insel hüpfen. Von Ecuadors Hauptstadt Quito aus geht es mit dem Flugzeug nach Isla San Cristóbal und anschließend mit dem Boot weiter zu den umliegenden Inseln. Schließen Sie Freundschaft mit den sanften Riesenschildkröten auf Santa Cruz, halten Sie auf Isla Isabela Ausschau nach rosa Drachen (Leguane) oder besuchen Sie die Flamingo-Lagune. Sie mögen Action? Dann schwimmen Sie mit verspielten Seelöwen um die Wette. Wandern Sie über ursprüngliche Landschaften und werden Sie selbst zum Entdecker. Vergessen Sie nicht Tauchermaske und Schnorchel einzupacken, denn auch unter Wasser verbirgt sich eine fantastische Welt. Wer weiß, vielleicht sehen Sie sogar einen friedlichen Walhai, der seine Bahnen zieht ... 

Travel Details

Werden Sie zum Entdecker: Zehn Tage Galápagos Aktiv inkl. neun Übernachtungen, ausgewählten Mahlzeiten und allen Inseltransfers ab 2552 Euro pro Person. http://intrepidtravel.com

Kajakfahren Australien

Die Roaring Forties sind berühmt und berüchtigt. In der Windzone zwischen dem 40. und 50. Breitengrad gibt es rund um den Globus kaum Land – abgesehen von wenigen Ausnah- men. Eine davon ist Tasmanien, Australiens größte Insel. Genau hier hat Mutter Natur eine Oase erschaffen: die tasmanische Wildnis. Die 1,3 Millionen Hektar große Weltnaturerberegion klotzt regelrecht mit biologischer Vielfalt und überwältigender Natur. Flüsse rauschen durch dichte Wälder und schlängeln sich um einsame Inseln bis in die kristallklare Bucht Bathurst Harbour. Das Kajakunternehmen Roaring40s ist der einzige Tourveranstalter mit der Lizenz, diese Wildnis zu erkunden. Die Guides kennen jeden versteckten Winkel der Region und zeigen Ihnen die schönsten Ecken. Übernachtet wird in einem Camp auf einer abgelegenen Waldlichtung am Ufer von Melaleuca Inlet. Geschlafen wird auf aufblasbaren Matratzen, und auch die sanitären Anlagen sind eher einfach, doch die Abgeschiedenheit in faszinierender Natur sowie der Pinienduft des Waldes gleichen dies wieder aus. 

Travel Details

Paddeln Sie los: Entdecken Sie das wilde Tasmanien. Dreitägige Seekajak-Expedition mit Roaring40s inkl. Übernachtungen, Mahlzeiten und Flügen vom Flughafen Cambridge nach Melaleuca ab etwa 1928 Euro pro Person. http://roaring40skayaking.com.au

Schnorcheln mit Walen Australien

Stellen Sie sich vor, Sie treiben bäuchlings im klaren, warmen Wasser des Pazifiks, blicken durch Ihre Maske in die Tiefe – und plötzlich gleitet ein 30-Tonnen-Buckelwal lautlos unter Ihnen vorbei. Ein Anblick, den Sie garantiert niemals wieder vergessen werden! Auf ihrer jährlichen Wanderung passieren zwischen Juni und November rund 35 000 der friedlichen Kolosse das Ningaloo-Riff vor der Küste Westaustraliens. Wer will, darf sich zu den Giganten ins Wasser begeben und mit ihnen schwimmen. Von April bis Ende Juli ziehen die größten Fische der Welt durch das Ningaloo-Riff: Walhaie. Eine Schnorcheltour mit den sanften Riesen ist ein unvergessliches Erlebnis. Als Basislager für eine Wal-Exkursion empfiehlt sich ein Aufenthalt in Sal Salis Safari-Camp. Mitten in den Sanddünen des Cape Range Nationalpark gelegen bieten die insgesamt 16 Zelte einen spektakulären Blick auf die umliegende Landschaft und den Ozean. Außer Besuche bei den Meeresgiganten stehen auch Schnorchelausflüge sowie Wanderungen durch die grandiose Mandu -Mandu-Schlucht auf dem Programm. 

Travel Details

Ihr Wal-Programm: Eine Übernachtung in Sal Salis Camp inkl. aller Mahlzeiten und Ausflüge kostet bei Zweierbelegung im Zelt ab etwa 502 Euro pro Person und Nacht. Schnorchel- touren zu den Buckelwalen oder Walhaien können ab etwa 370 Euro dazu gebucht werden. http://salsalis.com.au

Wale beobachten Japan

Wer Hokkaido hört, denkt meist an Kürbisse. Wir aber meinen in diesem Zusammenhang die zweitgrößte und einsamste Insel Japans. Hier sind nicht moderne Städte und Hightech- Attraktionen die Stars, sondern die Natur. Im Nordosten des Eilands erstreckt sich die Halbinsel Shiretoko. Der abgeschie- dene Nationalpark wurde von der Unesco 2005 zum Welt- naturerbe erklärt – zu Recht: Im Herbst verwandeln sich die Wälder in ein goldenes Meer, die Gipfel des Shiretoko-Gebirges sind schneebedeckt, und die Flüsse glänzen schwarz durch unzählige Shirozake-Lachse, die in ihre Laichgründe zurückkehren. Vor der Küste der Insel tummeln sich Schweins- und Minkwale, Orkas und Delfine. Wer sich nach unberührter Natur sehnt und gern Wildtiere beobachtet, ist hier genau richtig. Abgesehen von einer Zugverbindung gibt es kaum öffentliche Verkehrsmittel, daher lohnt sich ein Leihwagen. Inside Japan organisiert Selbstfahrer-Touren samt Mietauto durch die Region. Entdecken Sie alte Dörfer, wilde Landschaften und eine Seite von Japan, die nur wenige Touristen kennen. 

Travel Details

Auf ins Abenteuerland: Inside Japan schickt Sie auf ein 14-Tage-Selbstfahrer-Abenteuer durch das wilde Hokkaido. Leihwagen, Mahlzeiten, Übernachtungen und Bootstour um die Shiretoko-Halbinsel sind inklusive. Pro Person ab etwa 3508 Euro. http://insidejapantours.com

Tauchen Karibik

Warmes Wasser, bunte Riffe und dramatische Wracks – es gibt viele Gründe, warum die Karibik zu den beliebtesten Tauch- gebieten der Welt zählt. Anfänger und Profis zieht es vor allem zu einer Insel: Bonaire. Die Insel der Flamingos, wie sie auch genannt wird, lockt mit über 90 Tauchspots in den Süden der Karibik. Statt Rudel-Tauchen zieht man auf Bonaire meist auf eigene Faust los. Die Einstiege sind gut markiert und bequem von Land zu erreichen. Das Saum-Riff, das die Insel umgibt, ist ideal für Anfänger. In zehn Metern Tiefe trifft man Seepferdchen, Kofferfische und Schildkröten. Auch Wrack-Fans dürfen sich freuen. Die 73 Meter lange Hilma Hooker wartet in knapp 30 Metern auf neugierige Taucher. Das Schiff wurde 1984 versenkt und hat sich seitdem in ein künstliches Riff verwandelt. Silbrig glänzende Tarpone ziehen nun an diesem Ort ihre Runden, und oft trifft man große Schnapper. Zu erstklassigen Unterwassererlebnissen gehört eine angemessene Unterkunft. Das Harbour Village ist das wohl luxuriöseste Hotel der Insel – von den Himmelbetten aus stolpert man quasi an den Strand. 

Travel Details

Einfach Abtauchen: Regal Diving bietet ein Sieben-Nächte- Club-Diver-Paket inkl. Flügen, Transfers, Übernachtungen im Harbour Village sowie Non-Limit-Tauchen von Land aus sowie einen Boots-Tauchgang pro Tag ab etwa 2386 Euro pro Person an. http://regal-diving.co.uk

Unterwasser-Fotografie Indonesien

Büffelkopf-Papagaienfische, Napoleon-Lippfische, Teppich- haie und Mandarinenfische – was der Regenwald für den Amazonas ist, ist Raja Ampat für die Weltmeere. Nirgendwo sonst findet man unter Wasser so viele unterschiedliche Tierarten wie hier. Mehr als 1200 Spezien leben im indonesischen Bunaken National Marine Park. Kein Wunder, dass sich Unterwasser-Fotografen und Taucher von dieser biologischen Vielfalt magisch angezogen fühlen. Vor allem Makro- und Critter-Freunde werden hier glücklich. Doch wie so oft gilt: Nur wer viel weiß, der sieht auch wirklich viel. Meeresbiologe und Unterwasserfotograf Dr. Richard Smith kann genau sagen, wann die Büffelköpfe wo laichen, wo sich Pygmäen- Seepferdchen verstecken, und wo man garantiert auf Haie trifft. In Workshops und Vorträgen erklärt Ihnen der Foto- Profi, wie man winzige Meeresbewohner perfekt in Szene setzt, aber auch wie man sich als Fotograf auf das Verhalten der Tiere einstellen sollte. Bei insgesamt 16 geführten Tauchgängen in der artenreichsten Unterwasserregion unseres Planeten können Sie dann Ihr neues Wissen in die Tat umsetzen. 

Travel Details

Schnappschuss: 13 Tage inkl. 16 Tauchgängen, Foto-Workshop, zehn Übernachtungen im luxuriösen Siladen Resort & Spa mit Vollpension, Übernachtung in Singapur und Flügen ab etwa 3525 Euro pro Person. http://diveworldwide.com

{publish-date}

Werben Sie bei uns

Erreichen Sie die wichtigsten Entscheidungsträger und Trendsetter in Sachen Food, Wein und Reisen.

Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Marke bei der vielreisenden, kaufkräftigen Premium-Leserschaft und den Liebhabern von gutem Essen, Wein und Reisen erfolgreich in den Vordergrund stellen. Kombi-Buchungen über unsere internationalen Ausgaben verfügbar in Deutschland, Österreich, Schweiz, den United Kingdom, Italien, Mexiko, der Republik Türkei sowie im Arabischen Raum.